Raps abwandern und zurück ins Bottwartal

Der Raps ist verblüht und im Bottwartal beginnen die Linden, Phacelia, Brombeeren, usw. Es ist also Zeit, den temporären Bienenstand auf der Alb wieder abzubauen und die Bienen nach Hause zurück zu bringen. Damit möglichst wenige Bienen verloren gehen, starten wir schon vor Sonnenaufgang und bei kühlen Temperaturen am frühen Morgen. Die Fluglöcher wurden schon um 4:30 Uhr geschlossen und bis zum Sonnenaufgang um 5:15 Uhr waren die Bienenvölker bereits reisefertig. Als erstes werden die Fluglöcher verschlossen und die Spanngurte richtig platziert Alle Kästen und Paletten sind verladen Nur geringer Schaden am Feldrand, aber sehr viel Nutzen durch Bestäubungsleistung auf

Juni 10th, 2019|

Aktionstag Freilichtmuseum Beuren: „Es summt im Streuobstparadies! Die Welt der Bienen entdecken.“

Am 09.06.2019 fand ein Aktionstag zum Thema Bienen im Freilichtmuseum Beuren statt. Einen ganz wesentlichen Beitrag hat das Netzwerk der Fachberaterinnen für Bienenprodukte geleistet indem verschiedene Workshops für die ganze Familie angeboten wurden. Beim Angebot zum Veredeln von Seife haben wir über BieneBaumNatur auch unterstützt. Auszug aus dem Veranstaltungskalender des Museums: "An Pfingstsonntag, den 9. Juni, dreht sich im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren von 13 bis 17 Uhr alles um Bienenhaltung, Imkerei und Naturschutz. Der Aktionsnachmittag „Es summt im Streuobstparadies! Die Welt der Bienen entdecken“ wird inmitten der Streuobstwiesen des Museumsdorfes im Bienenareal angeboten, dort leben auch die

Juni 10th, 2019|

Rapsblüte geht dem Ende zu, Linde und Phacelia beginnen

Es könnte wirklich einfacher sein, aber das ständig schlechte Wetter macht die Imkerei in diesem Jahr wirklich sehr schwierig. Die Bedingungen im Raps waren durchwachsen. Auf 1-2 gute Tage folgten meistens wieder mehr schlechtere Tage. Allerdings haben sich die Bienenvölker besser entwickelt als die daheim gebliebenen. Aus dieser Perspektive hat der Ausflug schon Sinn gemacht und am Ende wird es auch ein paar Kilogramm Rapshonig geben. Wie man auf dem Bild im Titel sehen kann, ist der Raps verblüht und die Kornblumen sind in der Überzahl. Sie kommen aber nur am Rand des Feldes vor und reichen nicht für eine

Juni 10th, 2019|

Kontrolle der Raps-Bienen

Regelmäßige Schwarmkontrolle muss sein und die Baurahmen müssen auch ausgeschnitten werden. Die Stockwaage liefert zwar auch auf die Entfernung detaillierte Daten, aber diese Arbeiten müssen natürlich vor Ort erledigt werden. Dieses Mal habe ich mich mit meinem Imkerkollegen bei unseren Bienen getroffen und wir haben die nötigen Kontrollen und Arbeiten gemeinsam erledigt. Mal abwarten, wie lange der Raps noch blühen wird Arbeiten an den Bienenvölkern bei massivem Flugbetrieb Es hat noch Platz in den Honigräumen

Mai 26th, 2019|

Ein kleiner Schwarm

Seit langer Zeit ist uns mal wieder ein Schwarm zugeflogen. In diesem Fall sind es wahrscheinlich sogar unsere eigenen Bienen. Da die beiden Völker in unserem Garten am Haus sehr starken Schwarmtrieb entwickelt haben und sowieso keine gute Tracht gegeben war, haben wir den Schwarmtrieb zur Vermehrung genutzt. D.h. von den beiden Völkern wurden jeweils zwei sehr starke Ableger mit Schwarmzellen gebildet. Das bremst den Schwarmtrieb des Muttervolkes und ergibt im Regelfall sich schnell entwickelnde Ableger. Offenbar ist uns bei der Aktion auch eine der alten Königinnen in einen Ableger geraten. Jedenfalls hing an einer der Beuten der Ableger ein

Mai 26th, 2019|

Regelmäßige Besucher

Seit wir den Bienenstand am Forstberg bewirtschaften hat sich die Zahl unserer Bienenvölker dort erhöht. Aber nicht nur die Population der Honigbienen hat sich erhöht. Auch zum Beispiel die Zahl der Wildbienen, Schmetterlinge und Eidechsen scheint sich auf unserem Grundstück von Jahr zu Jahr erhöht zu haben. Besonders auffällig ist das bei den Eidechsen und Mauerbienen. Ihnen scheint die extensive Bewirtschaftung zu helfen. Eidechsenmännchen in der Abendsonne Eigentlich kann man bei jedem Standbesuch Eidechsen sehen. Oft sitzen sie zwischen den Bienenkästen und wärmen sich in der Sonne. Wir haben schon an einem Nachmittag mindestens 7 verschieden ausgewachsene Männchen

Mai 26th, 2019|

Gute Völkerentwicklung im Raps

Die Völker im Bottwartal finden noch immer kaum ausreichend Nahrung, um sich gut zu entwickeln. Ganz anders sieht das bei den Völkern im Raps aus. Das Überangebot an Pollen und Nektar unterstützt eine gute Entwicklung der Völker. Bienen am Feldrand Es herrscht extrem starker Flugbetrieb, wenn das Wetter es zulässt. Es regenet immer wieder und die Bienen wollen offenbar jede Minute nutzen, wenn die Verhältnisse gut sind. Ein Arbeiten ohne Schutzausrüstung ist dann auf keinen Fall möglich. Das Feld liegt etwas abgelegen und daher sollten hoffentlich keine Wanderer direkt vorbei kommen. Windmesser der Stockwaage Auf der

Mai 26th, 2019|

Arbeiten im Mai

So ein richtiger Wonnemonat war der Mai dieses Jahr nicht. Leider haben wir dieses Jahr dieses Jahr keine Frühtracht, d.h. Blütenhonig ernten können. Mitte Ende Mai musste sogar darauf geachtet werden, dass die Völker nicht verhungern. Im Bottwartal war Ebbe in der Tracht. Folgerichtig ist nur von den Völkern im Raps auf der Ostalb ein Honigertrag zu erwarten und wir konzentrieren uns an den Heimatstandorten mehr auf die Völkervermehrung, etc. Was man so machen kann in der trachtlosen Zeit: Neue Beutenständer bauen Dieser neue Beutenständer steht auf sogenannten Gerüstspindeln, das sind die Füsse von Baugerüsten. Der Vorteil ist,

Mai 26th, 2019|

Wanderung in den Raps und erster entfernter Einsatz der Stockwaage

Raps anwandern ist immer so eine Sache. Auf der einen Seite gibt es einen leckeren Honig, auf der anderen Seite besteht immer das Risiko, dass die Bienen durch Spritzmittel geschädigt werden. In unserem Fall ist das dieses Jahr aber eine einfache Entscheidung. Das Frühjahr hat zwar schön begonnen, aber leider haben die Bienen nichts davon gehabt. Die Obstbaumblüte war sehr früh, alles blühte nahezu gleichzeitig und nach dem Kälteeinbruch und dem viele Regen war es auch sehr schnell vorbei. Die Bienenvölker waren daher zu Beginn der Obstbaumblüte noch nicht weit genug entwickelt, um davon richtig profitieren zu können. Die Folge:

Mai 26th, 2019|

Erste Ableger und wieder die Hühnertränken

Die Völker entwickeln sich gut, das Wetter ist gut und ich habe ein paar Tage frei. Ideale Voraussetzungen, um etwas mehr Zeit auf dem Bienenständen zu verbringen und die ersten Ableger zu bilden. Eines meiner DeBiMo-Völker war bei der ersten Kontrolle im Rahmen des Monitoring sozusagen besonders auffällig, d.h. es hat sich hervorragend entwickelt und war zudem auch noch sehr gechillt. Folgerichtig war es auch einer der Kandidaten, für die ersten Ableger in diesem Jahr. Nachdem es immer noch sehr trocken ist, kommen die Hühner- bzw. allgemeiner formuliert, die Geflügeltränken wieder zum Einsatz. Letztes Jahr haben die Bienen dieses Angebot

April 25th, 2019|

46. Weissacher Imkertag 24.04.2019

Noch während des Imkertags in Weissach kam die Aussage "... das kann ich dann doch sicher heute Abend schon auf deiner Seite lesen, oder?" Nein, so schnell geht das nicht immer. Aber ja, ich schreibe etwas dazu. Hier also ein paar Notizen vom diesjährigen Imkertag in Weissach. Die Vorträge sollen hier zum download bereitgestellt werden: https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/MLR.RP,Lde/Startseite/RP+Stuttgart/Weissacher+Imkertage Begrüßung Dr. Kurt Mezger, Regierungspräsidium Stuttgart 1.000 neue Imker in Baden-Württemberg in 2018 23.500 Imker in Baden-Württemberg 180.000 Bienenvölker in Baden-Württemberg (1/5 der Bienenvölker in Deutschland) Alle wesentlichen Förderungen der aktuellen Petition in Bayern sind in Baden-Württemberg bereits umgesetzt, d.h. entsprechenden Maßnahmen sind eingeleitet

April 25th, 2019|

Friedrich-Schiller-Gynmasium Marbach: Die Schulbienen haben ein neues Zuhause direkt an der Schule

Aufgrund von Bauarbeiten auf dem Schulgelände des Friedrich-Schiller-Gymnasiums waren die Bienenkästen der Bienen-AG schon seit mehreren Jahren ausgelagert. Sie standen in einer Ecke von Schillers Obstgarten, unterhalb der Schillerhöhe und des Literaturmuseums der Moderne. In dieser eingezäunten Sammlung von alten Obstbaumsorten, die auf Johann Caspar Schiller, der Vater von Friedrich Schiller, zurückgeht, konnten die Schüler ihre Bienen bisher pflegen. Aber der Weg war weit und die Bienen sollten nun wieder an die Schule zurückkehren. Professionell vom Lehrer der Imkerei-AG gebaut Damit sie an der Schule wieder einen sicheren Standplatz haben, wurden aus Gerüstbaustützen und stabilen Balken neue Beutenständer

April 22nd, 2019|

Kontrollen und Drohnenbrutentnahme

Die Bienenvölker geben Gas. Sie nutzen die wärmeren Tage und das reichhaltige Nahrungsangebot an Pollen und Nektar um das Volk zu entwickeln. D.h. sobald mehr neue Bienen schlüpfen werden die Winterbienen ersetzt und dann beginnt das Volk zu wachsen. Einige der einzargig geführten Völker besetzen bereits den vollen Brutraum und einen Honigraum. Sie beginnen den Honigraum auszubauen und den ersten Nektar dort einzulagern. Süßkirsche in voller Blüte Zur Bekämpfung der Varroamilben haben die Völker leere Baurahmen an den Rand des Brutnestes eingesetzt bekommen. Inzwischen haben sie diesen sogenannten Drohnenrahmen ausgebaut und mit Drohnenbrut belegt. Da bei Wildbau das

April 22nd, 2019|

Württembergischer Imkertag 13./14.04.2019

Dieses Jahr fand der Württembergische Imkertag fast direkt vor unserer Haustüre statt. Der Ludwigsburger Verein hat bei der Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung sehr gute Arbeit geleistet. Die Auswahl der Referenten und Themen der Vorträge war sehr gelungen. Trotz der eingeschränkten räumlichen Verhältnisse des Foyers war auch noch eine Austellung möglich, die eine breite Auswahl geboten hat: Von Gläsern und Flaschen bis zum fertigen Met und von Beuten aus der Behindertenwerkstatt bis zur Profischleuder. Samstag 13.04.2019 Geplante Schulungsinitiativen, Ablauf von Honiguntersuchungen und der Start des VSH-Projekts Dr. Peter Rosenkranz, Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim Neues aus der Hohenheimer Varroa-Forschung

April 14th, 2019|

Die Schwarzblaue Holzbiene (Blog-Beitrag Nr. 300)

Seit Jahren beobachten wir rund ums Haus und auf dem Bienenstand am Forstberg Mauerbienen. Gefühlt werden diese Gehörnten Mauerbienen (Osmia cornuta) von Jahr zu Jahr immer zahlreicher. Vielleicht hat aber auch das Beobachten die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit erhöht. Gehörnte Mauerbiene am Eingang zu den Ziegelsteinen Hinter dem alten Holz befinden sich Ziegelsteine in deren Löchern Mauerbienen brüten. Wir halten daher den Giebel einigermaßen instand, tauschen die Bretter aber bewusst nicht aus. Solange das Gartenhaus dicht bleibt, kann das so bleiben. Das Aussehen ist uns weniger wichtig als die Funktion als Wildbienenbehausung. Jetzt ist es uns gelungen, eine andere

März 31st, 2019|

Nistkastenoffensive

Wir bemühen uns, nicht nur den Honigbienen ein gutes Habitat anzubieten. Daher hatten wir zum Beispiel schon länger vor, weitere Nistkästen für Vögel aufzuhängen. Am besten gefallen uns dabei die Produkte der Firma Schwegler, aber leider ist der Werksverkauf mehr oder weniger ausverkauft und wir haben uns daher bei zwei Baumärkten die dort noch verfügbaren Nistkästen zusammengekauft. Offenbar ist die Nachfrage gestiegen, was natürlich eine gute Sache ist, da dann mehr Brutmöglichkeiten in Gärten und Streuobstwiesen angeboten werden können. Nistkasten beim Lager der Weidenruten für die Kurse auf der BUGA Heilbronn Auch die ausgediente Schaukel hat die

März 31st, 2019|

Einen Bienenkorb selbst flechten

Lüneburger Stülper und Alemannischer Rumpf sind die beiden bekanntesten Formen eines aus Stroh geflochtenen und mit Kuhdung haltbar gemachten Bienenkorbes. Der Dung schützt den Korb gegen Lichteinstrahlung und gegen Parasiten. Egal welche Form die Bienenkörbe haben, sie werden aus langem Stroh geflochten und genäht. Dazu ist es ganz wesentlich, dass das Stroh eine ausreichende Länge hat und von Insekten und anderen Schädlingen möglichst wenig befallen wird. Für den Kurs an der Landesanstalt für Bienenkunde wird daher langes Roggenstroh verwendet. Dieser Roggen wird zum Windschutz um die Versuchsfelder der Uni Hohenheim angebaut und u.a. auch nicht gespritzt. Geerntet wurde der Roggen

März 17th, 2019|

Unsere Gehörnten Mauerbienen sind geschlüpft

Schon parallel zum ersten Bienenvolk haben wir immer auch Nistmöglichkeiten für Mauerbienen und andere Insekten angeboten. So ist mit der Zeit eine stabile Besiedelung mit Gehörnten Mauerbienen entstanden und jedes Jahr ist es wieder interessant, zu sehen wie sie im März schlüpfen und dann wieder damit beginnen, die Brutröhren für die nächste Generation zu belegen. Dieses Männchen hat sich ins Arbeitszimmer verflogen Ein Männchen der Gehörnten Mauerbiene Die Männchen der Gehörnten Mauerbienen sind kleiner als die Weibchen und an ihren weißen Bärten zu erkennen. Sie schlüpfen als erstes aus der Brutröhre, später kommen die sich im

März 17th, 2019|

Es gibt wieder Met in Flaschen und die nächste Auflage reift bereits im Lagerfass

Eigentlich sollte man ja darauf vertrauen können, dass im Großhandel alles auch in großen Mengen verfügbar gehalten wird. Das war kurz vor Weihnachten 2018 leider nicht der Fall und wir konnten nur noch eine recht geringe Anzahl Flaschen für unseren Met bekommen. Bei einem anderen Händler einzukaufen war dann aber auch nicht die ideale Option, denn meistens sind diese Flaschen dann auch nur wieder in extrem großen Mengen zu bekommen und wir sind ja schließlich kein Kellereibetrieb, sondern nur eine kleine Imkerei mit Spaß am eigenen Honigwein. Aber Ende Januar kam dann schon eine Mail: "Die Flaschen wären nun  wieder

März 17th, 2019|

Hohenheimer Tag 2019

Es gibt bei manchen Terminen einfach eine Art Routine. Es ist eigentlich nie die Frage, ob man dieses Mal wieder hingeht und es ist auch nie die Frage, was man erwarten kann oder was es Neues gibt. Manches hat eben im positiven Sinn seine Routine oder Tradition. Auch der Hohenheimer Tag, denn im Grunde ist der Ablauf immer gleich. Vormittags findet die Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde der LAB statt, bei der über die Aktivitäten des vergangenen Jahres berichtet wird, und natürlich auch klassische Vereinsthemen wie Kassenbericht oder Nachwahl von Beisitzern abgehandelt wird. Alles sehr strukturiert, informativ und unaufgeregt. Solide

März 17th, 2019|
Load More Posts