Deutlich früher als letztes Jahr sind einige Bottwarbienen-Völker auf Wanderschaft. Die Blüte der Obstbäume, Löwenzahn und Co. im Bottwartal neigt sich langsam dem Ende zu und auf der Schwäbischen Alb beginnt der Raps zu blühen. Zeit also für das Gesundheitszeugnis und die erste Wanderung.

Wie immer geht nur ein kleiner Teil der Völker auf die Reise. Die Kolleginnen haben von den Wandervölkern die fast vollen Honigräume mit Blütenhonig zusätzlich bekommen, um den eingetragenen Nektar zu verarbeiten und Honig noch weiter zu trocknen und zu verdeckeln.

Die Wandervölker gehen mit nahezu leeren Honigräumen in die Rapstracht, um einen möglichst sortenreinen Honig zu erhalten. Hier im Bottwartal kann das mit Raps eigentlich kaum gelingen, da um die vergleichsweise kleinen Felder auch noch andere Trachtquellen locken. Auf der Hochebene der Schwäbischen Alb hingegen dominiert ganz klar das GELB der Rapsblüte und das BLAU des Himmels.