Bei sehr schönem Wetter fand dieses Mal der Besuch für das Deutsche Bienenmonitoring (DeBiMo) statt.

Dieses Mal lag der Schwerpunkt auf folgenden Punkten:

  1. Probennahme von Bienen der 10 Monitoring-Völker zur Laboruntersuchung von Varroabelastung, etc.
  2. Pollen- bzw. Bienenbrotentnahme zur Zeit der Maisblüte. Die Pollenprobe bei der Rapsblüte hatte ich selbst bereits während er Wanderung in den Raps entnommen und eingefroren.
  3. Begutachtung der Bienen: Sind sie agil und machen gesunden Eindruck? Finden sich vielleicht verkrüppelte Bienen oder andere Auffälligkeiten?
  4. Honigprobe von 2019 geschleudertem Honig. Bei uns bisher nur Rapshonig den wir Mitte Juni geschleudert haben.

Unerschiedliche Pollen sind schichtweise in die Zellen eingelagert

Die Bienen machten einen sehr guten Eindruck und subjektiv finden sich dieses Jahr z.B. deutlich weniger Bienen mit verkrüppelten Flügeln (Flügeldeformations-Virus).

Soweit erkennbar und aus bisherigen Analysen abzuleiten, ist alles in bester Ordnung.