Eigene Mittelwände für die neue Saison

Damit im Frühjahr nicht nur die Bienen gut starten können, sondern auch der Imker, ist einiges vorzubereiten. Unter anderem muss das Bienenwachs aufbereitet und zu Mittelwänden umgearbeitet werden.

Wie schon in früheren Beiträgen geschrieben, gibt es bei den Bottwarbienen einen eigenen Wachskreislauf. D.h. wir kaufen keine Mittelwände zu, sondern lassen sie uns aus unserem eigenen Wachs herstellen. Damit ist gewährleistet, dass kein verfälschtes oder schadstoffbelastetes Wachs in die Bienenstöcke gelangt.

Der Prozess startet mit dem Ausschmelzen der alten oder nicht mehr benötigten Waben.

 

Das ausgeschmolzene Wachs wird im Wasserbad erhitzt und umgeschmolzen.

Das Wachs wird geklärt und erstarrt zu einem handlichen Wachsblock.

Die am Boden des Wachsblocks zurückgebliebenen Rückstände vom Ausschmelzen können mit dem Stockmeisel abgekratzt werden.

Nach dem Umarbeiten (Blogbeitrag zur Umarbeitung 2017) werden die Mittelwände in handliche Pakete verpackt.

Sobald wieder neue Waben benötigt werden, können die Mittelwände in die Rähmchen eingelötet werden.
Um ganz sicher zu sein, dass das Wachs in Ordnung ist, geht eine Probe zur Rückstandsanalyse an die Uni Hohenheim.

Januar 27th, 2019|