Seit langer Zeit ist uns mal wieder ein Schwarm zugeflogen. In diesem Fall sind es wahrscheinlich sogar unsere eigenen Bienen. Da die beiden Völker in unserem Garten am Haus sehr starken Schwarmtrieb entwickelt haben und sowieso keine gute Tracht gegeben war, haben wir den Schwarmtrieb zur Vermehrung genutzt. D.h. von den beiden Völkern wurden jeweils zwei sehr starke Ableger mit Schwarmzellen gebildet. Das bremst den Schwarmtrieb des Muttervolkes und ergibt im Regelfall sich schnell entwickelnde Ableger. Offenbar ist uns bei der Aktion auch eine der alten Königinnen in einen Ableger geraten. Jedenfalls hing an einer der Beuten der Ableger ein kleiner Schwarm.

Der kleine Schwarm etwas vom Deckel geschützt

Aus welchem Ableger dieser Schwarm abgegangen ist, war nicht festzustellen. Sie schienen alle noch in etwa gleich stark zu sein. Bei dem schlechten Wetter hat es unser kleiner Schwarm wohl vorgezogen erst einmal nicht weiterzuziehen, sondern halb unter dem Schutz des Beutendeckels auf den Imker zu warten. Wie man auf der Beutenwand sehen kann, haben die Bienen bereits erste Wachspunkte gesetzt, um ggfs. noch länger zu bleiben.

In einen Transportkasten gefegt, die restlichen Bienen fliegen von selbst hinein

Abtransport

Noch mit Futter und Rähmchen versorgen

Vorübergehend in Transportkiste

Eigener Ablegerkasten

Im Ablegerkasten kann sich der kleine Schwarm entwickeln, bis er in eine normale Beute umziehen kann.