Natürlich weiß ich schon lange, dass die Deckel von Kunststoffeimern zur Honiglagerung besser luftdicht bleiben, wenn man die Eimer nicht direkt aufeinander stapelt, sondern Bretter dazwischen legt. Bisher bin ich nur noch nicht dazu gekommen …
Die meisten Imker bei denen ich Zwischenlagen gesehen habe, nutzen Latten die über eine ganze Reihe von Eimern gelegt werden oder jeweils zwei kurze Stücke, die auf einem Eimer platziert werden.

Aber was ist bei unterschiedlich hohen Eimern? Außerdem ist der Anpressdruck bei Latten nicht rundum gleich stark.

Wenn schon etwas dazwischen legen, dann doch gleich optimiert. Folgerichtig bestehen die Zwischenlagen meiner Honigeimer ab sofort aus Quadraten aus 12 mm starken OSB-Platten. Diese Platten haben eine harte Oberfläche, sind unempfindlich gegen Feuchtigkeit und können beim Baumarkt der Wahl auch noch günstig bezogen werden. Rundum mit dem Schwingschleifer ausggiebig abgeschliffen sind sie auch in der Handhabung ungefährlich und können praktischerweise auch mal zum Unterlegen beim Abfüllen o.ä. eingesetzt werden.