Wenn man selbst Bienenvölker durch Ablegerbildung vermehrt, sollte man darauf achten, dass die Qualität der Königinnen stabil bleibt oder sogar verbessert wird. Dazu kann es sinnvoll sein, auch einmal eine Königin von einem Züchter zuzukaufen. In diesem Fall waren durch das Einengen der Wirtschaftsvölker einige Brutwaben übrig. Mit diesen Brutwaben und Bienen aus starken Völkern wurde ein Sammelbrutableger gebildet, der eine zugekaufte Königin bekommen hat. So kann die überzählige Brut genutzt werden und es entsteht sehr schnell ein starkes neues Volk.

Nachdem die Begleitbienen aus den Transport- und Zusetzkäfig entlassen waren, blieb der Käfig für 1-2 Tage zwischen die Waben gehängt im Volk. In dieser Zeit haben sich die Bienen an ihre neue Königin gewöhnt und sie kann gefahrlos in das Volk entlassen werden.

Königin für 1-2 Tage im Zusetzkäfig