Ablegerbildung und Bienenzucht nebenbei

Die Nachzucht von Bienenvölkern erfolgt bei uns meistens ganz klassisch durch Ablegerbildung. Bereits zum Beginn der Saison werden die Bienenvölker identifiziert, die gute Anlagen für die Zucht haben. Sie sollten sich sehr gut entwickeln, ein tadelloses Brutnest zeigen, eher schwarmträge sein, fleißig Nektar eintragen und idealerweise ein überdurchschnittliches Hygieneverhalten zeigen. Im Grundsatz ist die Ablegerbildung eine einfache Sache. Eine Wabe mit frisch gelegten Eiern bzw. sogenannter offener Brut wird dem Bienenvolk entnommen und in einen Ablegerkasten gehängt. Dazu kommen noch ausreichend Arbeiterinnen zur Brutpflege und zum Wabenbau, sowie eine Futtertasche für die Fütterung mit dünnem Zuckersirup. Fertig ist der Ableger,

Juni 16th, 2020|Tags: , |

Erste Ableger

Es ist noch recht früh dafür, aber da ein Teil der Bienenvölker sich schon hervorragend entwickelt hat, können bereits die ersten Ableger erstellt werden. Dabei werden bewusst die Völker ausgesucht, die gewünschte Eigenschaften aufweisen. Ein Nebeneffekt ist, dass die Entnahme von Brut und Bienen auch gegen den Schwarmtrieb unterstützt. Vorbereitung der AblegerkästenBereit für die AblegerbildungErste Ableger an anderem Standort aufgestelltBei der Gelegenheit kann auch gleich Drohnenbrut geschnitten werden

April 19th, 2020|Tags: , |