Nach der vielen Arbeit der Bienen (und des Imkers) ist die Honigernte eine spannende Sache. Wieviel Nektar haben die Bienchen eingetragen, um daraus Honig zu erzeugen? Wie schmeckt er dieses Mal? Wie hoch ist der Wassergehalt?

Das Bienenjahr hatte sehr holprig begonnen und auch das Wetter hat immer wieder dazwischen gefunkt. Meine Befürchtung war, dass die Honigmenge wohl nicht ausreichen würde, um die zunehmenden Bedarfe und Nachfragen zu bedienen. In letzter Zeit musste ich leider oft nein sagen, da die Bestände aus 2014 zur Neige gehen.

Die Bienen haben es gut gemeint und die Menge ist größer als erwartet. Auch die Qualität ist wieder ganz hervorragend. Der eigene Honig schmeckt nun mal am besten!