Schon mal versucht, gute Bilder von Gegenständen wie Honiggläsern oder ähnlichem zu machen?

Früher oder später kommt man an den Punkt, dass das Licht zum Thema wird. Ich habe meistens mehrere Schreibtischlampen aus dem schwedischen Möbelhaus mit normalen Entergiesparlampen verwendet. Oft ist es damit zu dunkel oder zu punktuell beleuchtet. Man kann mit Picasa und Co zwar auch am Rechner noch viel korrigieren, aber gute Ausgangsdaten sind immer der bessere Weg.

Lösung?

Kurzentschlossen habe ich ein Fotostudioset mit zwei großen Softbox-Schirmlampen bestellt. Diese Stativlampen verfügen über spezielle Fotoleuchtmittel mit 5.500 Kelvin. Das ist ordentliches Licht und bietet viel mehr Möglichkeiten als die alten Schreibtischlampen. Auch das Hintergrundsystem mit zwei Stativen und einer Querstange ist sehr hilfreich, allerdings sind die Stoffe der drei backdrops qualitativ nicht der Hit. Die Falten lassen sich kaum entfernen. Ich habe daher noch einen backdrop aus schwarzem Bühnenmoltonstoff aus deutscher Herstellung bestellt. Das sollte dann zum guten Licht auch noch den guten Hintergrund bringen.