Honig ernten ist jedes Mal etwas Besonderes. Wie wird er schmecken? Lassen sich Unterschiede zwischen den einzelnen Bienenständen erkennen? Welchen Wasseranteil hat er? Wie viel Honig gibt es?

HongiwabeRoteZarge1-IMG_2155

Eigentlich waren wir davon ausgegangen, dass es in diesem Frühjahr nur wenig Honig geben wird. Es war immer wieder kalt und regnerisch. Aber ganz offensichtlich haben die Bottwarbienen die doch vorhandenen schönen Tage sehr intensiv ausgenutzt. Der Honig ist in Geschmack und Qualität sehr gut geworden. Wie immer wurden die Honigwaben der verschiedenen Standorte getrennt geschleudert und getrennt in Edelstahlbehältern gelagert. Damit lassen sich kleine Unterschiede in Farbe und Geschmack auch später noch nachvollziehen und der Honiggenuss wird noch interessanter. Nicht nur beim Wein im Bottwartal spielt die Lage eine Rolle, auch beim Honig der Bottwarbienen gibt es feine Unterschiede zu erschmecken.

HonigwabeLiegend1-IMG_2151

Auch in der Menge ist die Ernte gut ausgefallen. Der schon langsam knapp werdende Bestand des Blütenhonigs aus 2015 findet damit nahtlos seinen Nachfolger und die Versorgung mit Frühjahrsblütenhonig ist sichergestellt.