Für einen Bienenstand reicht es völlig aus, eine Europalette, ein paar Balken oder alte Gehwegplatten auf den Boden zu legen. Die Palettenlösung ist auch für das Wandern mit Bienen eine sehr einfache, robuste und praktikable Lösung.

Eine Europalette neben der Terrasse? Nicht wirklich eine optisch ansprechende Lösung. Da ich für mein kleines Bienenvolk bisher nur eine einfache Plattform aus einer großen Terassenfliese aus Douglasienholz und Edelstahltischfüßen vom Baumarkt gebaut hatte, musste folgerichtig etwas größeres und stabileres her. Wenn alles gut geht, soll es ja auch Honig geben und dann sind die Beuten der Wirtschaftsvölker mit allem drum und dran auch entschieden schwerer als das erste und noch kleine Volk.

Stabil und optisch ansprechend? Also wie schon beim Stelzenhaus in unserem Garten ein paar Bretter und Balken aus Douglasienholz, Edelstahlschrauben und als höhenverstellbare Füße Abschnitte einer Edelstahlgewindestange und entsprechende Scheiben und Muttern. Einfache Sache, schnell gebaut und Platz für 3 Bienenkästen und der Rasenmäher kommt auch noch drunter. Das Holz ist bewusst nicht behandelt und wird mit der Zeit vergrauen. Das ist der Stabilität nicht abträglich und die Beuten bringen ja genug Farbe in den Garten.

Der Auf- bzw. Umbau war beim dem heute für die Bienen zu kalten Wetter (<10°C) problemlos möglich.