Jedes Frühjahr ist man gespannt, ob alles gut gegangen ist und die Verluste im Winter im Rahmen geblieben sind. Es sind jetzt schon ein paar Winter vergangen, seit ich mit dem Imkern begonnen habe, aber es ist jedes Mal wieder ein ungutes Gefühl dabei. Man kann alles bei der Varroabehandlung und beim Einfüttern richtig gemacht haben und trotzdem kann es zu Ausfällen kommen.

Am Samstag den 11.02.2017 waren es im Bottwartal am Nachmittag sonnige 8°C. Ein guter Zeitpunkt für eine Rundgang über alle Bienenstände. Und siehe da: Sie fliegen!

Leider gab es doch Verluste, aber sie sind gering. Jetzt heißt es die Völker zu beobachten und bei Bedarf noch etwas nachzufüttern. Vielleicht werde ich auch in nächster Zeit auf jedes der Völker eine kleine Portion Futterteig legen. Damit lässt sich auch der Futterbedarf recht gut erkennen, ohne die Völker zu sehr stören zu müssen.