Apis Mellifera Carnica, die Kärntner Biene, ist die am weitesten verbreitete Unterart der westeuropäischen Honigbiene. Die Bottwarbienen sind bis auf ein Volk mit Buckfast-Einschlag auch Carnicas. Ursprünglich heimisch in unserer Region war aber eine andere Bienenart, die Dunkle Biene. Apis mellifera mellifera ist die einzige auf der Alpennordseite ursprünglich einheimische Honigbiene und der Urtyp aller Honigbienen.

In den letzten Jahren hat das Interesse an der Dunklen Biene wieder zugenommen. Bei normalen Trachtverhältnissen oder Massentrachten hat sie eine rund 20% geringere Honigleistung als die Carnica. Wenn die Trachtverhältnisse aber schwierig sind, hat sie oft sogar eine bessere Honigleistung, da sie auf wechselhafte  Klimaverhältnisse auf der Alpennordseite besser reagieren kann.

Von einem Imkerkollegen konnte ich zwei Weiselzellen einer dunklen Reinzuchtkönigin bekommen (Dankeschön nochmal :-). Damit kann ein erster Versuch starten und zwei Ableger aus Flugbienen bekamen diese Weiselzellen eingesetzt.

Mal sehen, wie sich die Ableger entwickeln. Wenn die Königinnen schlüpfen und hier auf dem Hochzeitsflug begattet werden, werden die Völker 50% Gene der Dunklen Biene haben.

Ableger aus Flugbienen für Versuch mit Dunkler Biene

Weiselzelle aus Königinnenzucht in neu gebildetem Ableger

 

Nachtrag 30.07.2017: Der Versuch ist leider misslungen. Eine der Königinnen ist nicht geschlüpft und die andere ist nicht vom Hochzeitsflug zurückgekehrt.