Einige Grundstücksbesitzer haben ihren „Golfrasen“ unter den Obstbäumen der Streuobstwiesen schon viele Male auf 3-5cm rasiert. Einige dieser Streuobstrasen sind nach den heißen Tagen total ausgetrocknet und das Gras verbrannt.

Nachdem jetzt die meisten Blumen auf den Wiesen der Bienenstände aber inzwischen verblüht sind, wird auch bei uns gemäht. Möglichst spät und mit dem Balkenmäher. Mit einem solchen Mäher kann man zwar nicht ganz so filigran um die Bäume mähen, aber das ist hier auch absolut nicht notwendig. Die Vielzahl der Insekten und Eidechsen, die sich vor dem Mäher in Sicherheit bringen und nach dem Mähen auf dem geschnittenen Gras zu finden sind, zeigt was ein Mulchmäher hier alles vernichten würde.

Frisch gemähte Streuobst- und Bienenwiese

Wir haben das schon oft thematisiert. aber wahrscheinlich kann man es nicht oft genug tun: Bitte mit einem Balkenmäher o.ä. und seltener mähen. Streuobstwiesen sind kein Golfplatzgrün, sondern ein wichtiger Lebensraum für Insekten, Reptilien, Vögel und andere Tiere.